Digitale Gerichtsbücher in Sachsen: Das ist online verfügbar

Wir brauchen mehr online verfügbare Quellen. 

Spätestens seit der Corona-Pandemie und des damit eingeschränkten Zugangs zu sächsischen Archiven sollte das deutlich geworden sein. Zunehmend sind auch aus sächsischen Archiven Akten als vollständige Digitalisate online verfügbar. 

Eine Aktenbestand davon sind sächsische Gerichtsbücher. Die Handelsbücher, Konsensbücher, Lehnbücher und andere gerichtliche Aufzeichnungen sind ein wichtige Informationsquelle für die genealogischen Forschungen, für rechtshistorische oder sozialhistorische Untersuchungen. Darin finden sich teilweise umfangreiche Belege für Land- und Hausverkäufe, für Geldleihen und Vererbung von Besitz (Erbkaufverträge).

Sächsische Gerichtsbücher online verfügbar

Im Mai 2020 waren die ersten 15% des Archivbestandes Gerichtsbücher vom Sächsischen Staatsarchiv online gestellt worden. Inzwischen können rund 17700 digitalisierte Gerichtsbücher über die Seite des Staatsarchivs online eingesehen werden. Das sind mehr als 7 Millionen Digitalisate.

Abgesehen davon sind neben den Gerichtsbüchern u. a. Akten des sächsischen Oberhofmarschallamtes, des Geheimen Kabinetts, Militärakten der sächsischen Armee, überlieferte Aufzeichnungen sächsischer Unternehmen sowie Akten zum sächsischen Bergbau vom Sächsischen Staatsarchiv online gestellt worden.

Eine Übersicht zu den bereits verfügbaren Digitalisaten kannst du dir auf der Internetseite des Archivs anzeigen lassen: Bestände mit Online-Digitalisaten

Mit Hilfe der Such- und Filterfunktionen können hier die jeweiligen Gerichtsbücher zu den einzelnen Orten und Gerichten ermittelt werden. Für die gezielte Recherche zu bestimmten Jahren und Orten gibt es jedoch bereits praktischere Online-Werkzeuge.

Die besten zwei Online-Werkzeuge für die Ermittlung sächsischer Gerichtsbücher

1. Das Internetportal Sächsische Gerichtsbücher

Bereits seit September 2016 sind die sächsischen Gerichtsbücher über ein Online-Portal des ISGV (Instituts für Sächsische Geschichte und Volkskunde) online recherchierbar: www.saechsische-gerichtsbuecher.de

Damit ist ein Verzeichnis für Gerichtsbücher aus mehr als vier Jahrhunderten (Anfang 15. Jh. bis 1856) verfügbar.

Im Projekt des sächsischen Staatsarchiv sind beinahe 23000 Gerichtsbücher bearbeitet worden. Darunter Archivalien des sächsischen Staatsarchivs und neun weiterer sächsischer Stadtarchive. Informationen zum mehr als 4700 Orten wurden hier erfasst.

Auf dem Portal findest du neben den Informationen zum Erfassungsprojekt wichtige Erläuterungen zu den Arten der Gerichtsbücher und kannst gezielt nach Orten und Gerichten suchen. Die Möglichkeit der Eingabe von Ortsnamen erleichtert das Auffinden des betreffenden Gerichtsbuches, ohne erst das (damals) zuständige Gericht ermitteln zu müssen.

Die Suchergebnisse lassen sich nach den gesuchten Jahren eingrenzen und sind (wenn online verfügbar) direkt mit der digitalen Quellen verlinkt.

In meinem Erklärungsvideo erläutere ich Aufbau, Inhalt und Suchmöglichkeit auf der Internetseite „saechsische-gerichtsbücher.de“

2. Das Historische Ortsverzeichnis für Sachsen

In meinem Beitrag zum digitalen Historischen Ortsverzeichnis habe ich bereits die wichtigsten Inhalte, Funktionen und Möglichkeiten des Ortsverzeichnisses vorgestellt. 

Wenn du mit Hilfe des sächsischen Ortsverzeichnisses den gesuchten Ort – den Ort deiner Vorfahren – ermitteln konntest, findest du dort unter dem Abschnitt „Verlinkungen“ die direkte Verbindung zum Suchportal für Sächsische Gerichtsbücher. Von da gelangst du dann,  wie im Video beschrieben, zu den digitalisierten Büchern.

Einsicht von Mikrofilmen im Sächsischen Staatsarchiv

Für die Einsicht bestimmter Gerichtsbücher oder ähnlicher Aktenbestände, die (noch) nicht online verfügbar sind, musst du immer noch ins Archiv nach Dresden oder Leipzig fahren. Doch ein Besuch in den jeweiligen Standorten lohnt sich immer. Die Einsicht hier ist relativ unkompliziert und bei Fragen findest du im Archiv immer freundliche Unterstützung. An den Standorten Dresden und Leipzig sollten eigentlich alle verfilmten und digitalisierten Gerichtsbücher verfügbar sein. Den Ort für die Benutzung der Akte findest du immer in den Details zur Archivalie (nach Auswahl des Eintrags in der Ergebnisliste bei der Suche auf der Internetseite Sächsisches Staatsarchiv).

Hier ein schon nicht mehr ganz aktuelles aber immer noch hilfreiches Video zur Ermittlung der verfilmten Gerichtsbücher im Staatsarchiv

Alle notwendigen Kontaktdaten zu den Archivstandorten findest du auf den Unterseiten der Archive: archiv.sachsen.de/unsere-standorte

Solltest du einen Archivbesuch planen dann schau doch einfach (noch einmal) in meinen Blogeintrag zum „Ersten Archivbesuch“ rein.

Hab ich etwas vergessen zu erwähnen? Dann schreib mir doch einfach einen Kommentar zu diesem Beitrag.

Viel Erfolg bei der Ermittlung und beim Durchstöbern der sächsischen Gerichtsbücher!

Print Friendly and PDF Ausdrucken

Noch keine Kommentare vorhanden

Was denkst du?

Hier bekommst du regelmäßig die neuesten Tipps und Hinweise zu Familienforschung und Archivrecherchen bequem in deinen Email-Postkasten.

Datenschutz garantiert. Keine Weitergabe deiner Emailadresse.
(c) Der Archivbegleiter by Lars Thiele - 2022.
Wer ist Archivbegleiter?
Der Archivbegleiter ist dein persönlicher Berater rund um das Thema Ahnenforschung und Archivrecherche. Hier erhältst du regelmäßig Hinweise und Unterstützung für deine Forschungen.
Finde mich bei
Powered by Chimpify